Nr. 4 von 10: Tanja Schumann trägt Hamburger Streifen!

Ich hatte mich mit dem Engagement von Big Harry 2014 für den Weg entschieden, auf Testimonials zu setzen, die man aus dem Fernsehen und der Öffentlichkeit kannte. Bekanntheit und Sympathie eines Unterstützers sorgen wahrscheinlich nur indirekt dafür, dass sich ein Kunde für ein Produkt entscheidet, aber für eine höhere Reichweite der Werbung und einen positiven Einfluss auf die Marke können sie sicherlich sorgen. Produkt und Promi müssen allerdings auch zusammenpassen. Die Monate nach dem Relaunch des Bademantels mit zusätzlichen neuen Artikeln wie Handtüchern und Badelatschen liefen jedenfalls seit dem Einsatz von Big Harry sehr erfolgreich. Das passte also schon. Damit war für mich klar, dass wir nun noch einen Schritt weitergehen würden: Damen- und Kindermäntel sowie neue Farben (s. hierzu auch Nr. 8 von 10: „Neue Farben und Modelle für Hamburg“).

Wir brauchten für das nächste Fotoshooting also eine Frau. Und sie sollte bekannt sein. Aber ich kannte leider zu diesem Zeitpunkt keine Prominente persönlich, die dafür in Frage kam (Bundespolitikerinnen sind für Bademantel-Werbung sicherlich wenig zugänglich). Also galt die alte Regel: wenn man nicht weiß, wie man vorgeht, sollte man zunächst eine Liste erstellen. Ich recherchierte und notierte mir alle Frauen, die ich für den Hamburger Bademantel passend fand und die einen Bezug zu Norddeutschland bzw. Hamburg hatten.

Unter anderem tauchten auf meiner Liste von sieben Frauen letztlich u.a. Olivia Jones, Tanja Schumann und Tine Wittler auf. Meine Geheimfavoritin war von Beginn an Tanja Schumann, da ich als Teenager ein riesiger RTL Samstag Nacht-Fan war. Ich habe jede Folge gesehen und konnte von den Doofen wohl jeden Liedtext auswendig. Allein dieser persönliche Umstand machte Tanja für mich zu einem sehr attraktiven Model.

Ich habe eine Kurzdarstellung des kleinen Labels „Der Hamburger Bademantel“ gebastelt, in der ich möglichst humorvoll alle unsere kleinen und großen Erfolge ausrollte und gleichzeitig darauf verwies, dass wir leider keine Millionen-Gagen zahlen können. Ich wollte ja schließlich nicht die Erwartung wecken, dass wir Zalando und Otto Konkurrenz machen könnten.

Die Präsentation habe ich kurzerhand an Olivia Jones gesendet. Zwischenfrage: An Olivia Jones, wenn ich doch eigentlich Tanja Schumann für uns gewinnen möchte? Das hatte einen einfachen Grund: ich wollte zunächst ausprobieren, wie meine Präsentation ankommen würde. Und das bei einer Frau, bei der (oder in diesem Fall doch bei dem?) ich realistisch von einer Absage ausgehen musste. Die Reaktion von Olivias Management folgte recht schnell: Großartig! Tolle Geschichte! Aber Olivia habe bereits andere Werbeverpflichtungen, die das verhinderten und außerdem seien die Bademäntel nicht bunt genug. Aber ob man dem Hamburger Bademantel nicht anders helfen könne? Ja, kann man. Ich wusste, dass Tanja regelmäßig Comedy-Kieztouren für Olivia Jones auf der Reeperbahn durchführt und ging deshalb davon aus, dass man sich folglich sicherlich gut kenne. Ohne Umschweife sagte Olivias Management mir zu, einen Kontakt zu Tanja herzustellen. Ich strickte in aller Eile meine Präsentation für Tanja um und sendete sie am nächsten Morgen wieder an Olivias Management.

Mittags klingelte mein Handy mit einer mir unbekannten Nummer auf dem Display: „Hallo, hier ist Tanja Schumann.“ Ich weiß nicht, wie viele Sekunden sie auf der anderen Seite Stille gehört haben muss. Aber ich war wirklich nicht darauf vorbereitet, dass mich Tanja höchstpersönlich nur 3 Stunden später anrufen würde. Die Frau hat einen Bambi auf dem Kamin stehen! Die lag bei RTL Samstag Nacht mit Christoph Waltz im Bett (für einen Sketch versteht sich)! Die hat jahrelang mit Olli Dittrich gearbeitet, der als Dittsche seit Jahren einen gestreiften Bademantel im TV trägt! Und dann ruft die mich einfach überraschend kurz vor der Mittagspause an – was denkt die sich eigentlich? Nachdem ich mich also gesammelt und den ersten Schock verwunden hatte, telefonierten wir einige Minuten. Sie war total amüsiert von meiner witzigen und um Unterstützung bettelnden Präsentation. „Dann lassen Sie uns doch nächste Woche zusammen essen gehen und wir besprechen das. Ich bringe meinen Mann mit.“

Ok, wir hatten nun also eine Verabredung. Meine Freundin hat in ihrem Leben wohl nie RTL Samstag Nacht gesehen, jedenfalls verstand sie meine Aufregung nicht wirklich, war aber dennoch bereit, mir den Gefallen zu tun und mich zu dem Kennenlernen mit den beiden zu begleiten. Dann sind wir wenigstens zwei gegen zwei. Das ist nur fair.

Wir trafen uns ein paar Tage später im Restaurant La Vela direkt an der Elbe. Es war sehr schnell klar, dass wir vier uns ganz wunderbar verstehen. Allerdings versuchte ein Kellner dies intensiv zu verhindern, indem er nacheinander Getränke und Essen mit Flugeinlage über dem Tisch verteilte. Zumindest ließen uns seine Missgeschicke und ihre Reaktion darauf schnell erkennen, dass wir es mit vollkommen unkomplizierten Menschen zu tun hatten, die keinerlei Allüren vor sich hertragen (Bambi! Christoph Waltz! Olli Dittrich!). Ich erzählte ausschweifend und sehr begeistert die lange Geschichte des Hamburger Bademantels (später auf der Rückfahrt: „Meinst Du, ich habe zu viel geredet?“ Kurze Antwort: „Ja.“) und machte immer wieder deutlich, dass Tanja einfach perfekt zu uns und irgendwie auch zu Big Harry passen würde. Wir verabredeten uns zu einem zweiten Treffen bei Tanja und Stefan zu Hause. Das war doch ein Fortschritt und ein gutes Zeichen! Auch bei diesem zweiten Treffen hatten wir vier wieder jede Menge Spaß und uns viel zu erzählen. Am Ende dieses zweiten Abends gab Tanja mir dann ihre Zusage, dass sie unsere erste Bademantelfrau werden wolle. Ich war mir sicher, dass das unsere perfekte Lösung ist! Unser Shooting bestätigte diese Annahme. Wir erlebten mit Tanja ein hochprofessionelles Testimonial, das immer auf den Punkt war und jeden Spaß mitgemacht hat.

Tanja und Stefan unterstützen uns seitdem, wo sie nur können. Sei es bei der Platzierung im Theater (Nr 2: „Im Theater mit Hugo Egon Balder…“) oder im Fernsehen (Nr. 7: „Guido Maria Kretschmer kommentiert die Hamburger Streifen“). Wir treffen uns regelmäßig, telefonieren oft und feiern gemeinsam unsere Geburtstage. Jetzt können wir sagen: Eine Freundin von uns lag mal mit Christoph Waltz (Oscar!) im Bett.

Danke, liebe Tanja! Und danke auch Dir, lieber Stefan, für jeden Support!

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!