Nr. 7 von 10: Guido Maria Kretschmer kommentiert die Hamburger Streifen

Guido Maria Kretschmer: "Ach guck mal da: Bringt die ein Handtuch mit? Ach ne, die hat ja einen Bademantel immer dabei, weil die ja Bademantel-Promoterin ist oder der Bademantel des Jahres war. Ich finde, der sieht so aus wie der Bademantel, den der Olli Dittrich immer trägt in seiner Sendung."

Off-Stimme: "Du meinst Dittsche?"

Guido Maria Kretschmer: "Dittsche, genau! Das ist so ein Dittsche-Bademantel."

 

Lieber Guido,

es ist selbstredend der Hamburger Bademantel gewesen! Aber wir lassen es Dir ausnahmsweise durchgehen, dass Du das ein wenig durcheinandergebracht hast. Der Look ist ja ganz ähnlich. Du möchtest sicher brennend wissen, wie es dazu kam, dass Tanja Schumann mit Hamburger Streifen durch Deine Sendung Promi Shopping Queen gestiefelt ist. Ich mache es kurz, denn bist Du ja ein sehr beschäftigter Mann:

Tanja erhielt eine kurzfristige Anfrage zur Teilnahme an einer fröhlichen Woche Promi Shopping Queen mit anderen Promis, um jeweils 500 EUR in den Hamburger Einzelhandel zu pumpen und sich beim An- und Auskleiden von Dir und Deiner Stimme aus dem Off ein wenig loben und viel kritisieren zu lassen. Während jeden Tag ein anderer Promi in Deinem Fokus steht, darf es sich die restliche Meute bei Deinem Tagesopfer zu Hause gemütlich machen, dessen Schränke durchwühlen und Prosecco bis zum Abwinken schlürfen.

Zusammen mit Tanja hattest Du Nino de Angelo eingeladen – jaja: Jenseits von Eden, zusammen, getrennt, zusammen, geschlagen, getrennt ­­– sowie Moderatorin und Freundin von Löwen-Investor Ralf Dümmel Anna Heesch und Joelina Drews, die irgendwann, irgendwo, irgendwie eine ganze Insel erben wird, schließlich ist ihr Vater Jürgen ja der König von Mallorca.

Als Teilnehmer an Deiner Show muss man einiges beachten: Zu Hause sollte es sauber sein, die Schränke frei von peinlichen Inhalten, die abzuklappernden Geschäfte am besten vorher ausgekundschaftet, und wenn man ganz nett und wohlerzogen ist, besorgt man auch noch Gastgeschenke für die anderen Promis.

Tanja ist so nett und wohlerzogen und besorgte die Gastgeschenke direkt bei mir. Wahlweise brachte sie Hamburger Badelatschen und Hamburger Handtücher mit. Dabei fällt mir jetzt erst auf: Wenn der Dümmel seine Füße schon in meine Pantoffeln gesteckt hat, wieso hat der dann nie wegen eines Investments angerufen („Ich mach das ganz groß, aber dafür brauche ich 30%...“) oder wenigstens seinen Kumpel Maschi vorbeigeschickt („Der Hamburger Bademantel ist nicht löwenswert. Deshalb bin ich leider raus.“)? Und wenn der König von Mallorca sein wallendes Haar schon in meinen Handtüchern getrocknet hat, wieso hat er nicht gleich ein Schloss voll Handtüchern für die Insel bestellt? Ihr undankbaren Promis!

Aber zurück zu Dir, lieber Guido: Auch die eigene Wohnung gilt es kamerateamtauglich zu halten, also erstmal ordentlich feucht durchwischen und darauf achten, dass nichts peinliches herumliegt, das Du dann im TV genüsslich kommentieren kannst („Sperrmüll!“). Tanja war da wiederum sehr pragmatisch: „Ich hänge in jeden Kleiderschrank und ins Bad einen Hamburger Bademantel – das lenkt schön vom Rest ab.“ Gesagt, getan. Eine Woche nach dem Dreh rief mich direkt Deine Produktionsfirma an und bat um Erlaubnis, auch unsere Werbefotos in der Sendung verwenden zu dürfen, weil der Hamburger Bademantel einfach ein spitzen Kult-Produkt ist und seine Rolle in der Folge sicher habe. Hast etwa Du die Fotos im finalen Schnitt dann rausnehmen lassen, Du Schlingel?

Wie dem auch sei: Es war ein Träumchen, einen Sonntagabend lang in Deiner Sendung immer wieder das gestreifte Etwas durchs Bild huschen zu sehen. Im Schrank, als Gastgeschenk, in Deinem Kommentar. Ein eruptiver Ausschlag nach oben in der Webseitenstatistik. Darauf einen Prosecco, Stößchen!

Dir und Deinen Promis weiterhin alles Gute,

Dein Hamburger Bademantel

 

PS: Und danke, liebe Tanja, für diesen unglaublichen Gag.

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.